Rittner Sommerspiele Online

Martin McDonagh

Biographie

"Beavis und Butthead" treffen den "Helden der westlichen Welt".
So beurteilt die britische Kritik die skurill-komische Handschrift des irischen Dramatikers Martin McDonagh *1971), der mit Stücken wie "A Skull in Connemara", "The Lonesome West" und "Die Beauty Queen von Leenane" (Uraufführung 1996 in Galway) "brutal und bitterböse der poetisch immergrünen Insel den verklärenden Schleier der Idylle" heruntergerissen hat (Frankfurter Allgemeine Zeitung). So und noch euphorischer urteilte die Kritik ("A star is born", Sunday Times) über den jungen Autor, der mit dieser "Leenane Trilogie" und noch weiteren Werken weit über Irland hinaus das Publikum bewegt. Nachdem das Stück über ein Jahr lang am Broadway in ausverkauften Vorstellungen lief, wurde es gleich mit drei Tony-Awards ausgezeichnet.

Martin McDonagh, Sohn irischer Eltern, lebt seit seiner Geburt 1970 in London. Nach der Uraufführung seines ersten Stückes "Die Beauty Queen von Leenane" im Jahr 1996 wurde er schlagartig berühmt und war der erste Stückeschreiber nach Shakespeare, der in London in einem Jahr gleich viermal inszeniert wurde. Seine Texte wurden ausgezeichnet und sind in mehr als zwanzig Sprachen übersetzt.

Wie kaum ein anderer seiner Generation arbeitet McDonagh konsequent an einem Thema: der tragikomischen Darstellung von Gewalt in unerlösten Gemeinschaften. Die virtuos gebauten Stücke spielen in Irland, am Rande der Insel, wo die Menschen auf- und aneinander hängen. Es sind Volksstücke, farcenhafte Spiele mit Wirklichkeiten und Möglichkeiten. Die Figuren sind lebendig und geerdet. Die Handlung überschlägt sich, ständig werden neue Fragen aufgeworfen, die zwar jede Menge Antworten, aber keine Lösungen erbringen, denn in den Reden der Leute wird längst nicht mehr klar, was Wahrheit und was Lüge ist ...



Archiv: 2017

"Der eingebildete Kranke"


Presseberichte


FF 03.08.2017 - von Anton Rainer
"Arschpirin für alle"

Tageszeitung 26.07.2017 - von Heinrich Schwazer
"Der Herr des Stuhlgangstuhls"

Dolomiten 25.07.2017 - von Michael Denzer
"Das fingierte Sterben"

Dolomiten "Leute heute spezial" - 25.07.2017
"Monsieur Argan kommt, der Regen zieht ab"

Zett, die Zeitung am Sonntag - 23.07.2017
"Schrille Barock-Karikaturen"

Dolomiten "Was und Wo" - 19.07.2017
"Menschen und ihre Schwächen"


         Rittner Sommerspiele 2017 | Kontakt Theater Ritten Kontakt | Ausdruck Theater Ritten ausdrucken | Empfehlung Theater Ritten weiterempfehlen | Facebookgruppe Theater Ritten facebook | Facebookgruppe Theater Ritten instagram | Twitter Theater Ritten twitter | Rittner Sommerspiele bei google+ google+      © Werbeagentur Südtirol